Final Fantasy VII Rebirth: Ein tiefgehender Blick auf das überarbeitete Gameplay und mehr

ab 3,50 € kaufen

3 Minuten Lesezeit

homeploiwww.gameforest.depublicwp contentuploads20240453465068707 b.jpg

Square Enix hat den Schleier gelüftet und damit das nächste Kapitel seines remasterten Epos, Final Fantasy VII Rebirth, vorgestellt. Das Unternehmen verspricht für das Spiel unglaubliche 100 Spielstunden, eine ausgearbeitete Weltkarte und erweiterte Rollen für geliebte Charaktere.

Umfassendes Gameplay und überarbeitete Charaktere

Produzent Yoshinori Kitase hat einen ‚riesigen Weltplan‘ angeteasert und dabei Erinnerungen an eine ikonische Szene aus dem Originalspiel geweckt. Dieses Konzept, in Kombination mit Regisseur Naoki Hamaguchis Betonung von ‚freier Erkundung‘ und ‚fesselnden Geschichten,‘ deutet auf eine Welt hin, die weit über die Grenzen von Midgar hinausgeht. In dem viel diskutierten Trailer konnten Zuschauer zudem einen Blick auf den Goldenen Saucer und ein neues Box-Minispiel erhaschen. Gleichzeitig gibt Tetsuya Nomura verlockende Hinweise auf potenzielle Änderungen und das akribische Auswahlverfahren des Teams für Spielelemente. https://twitter.com/finalfantasyvii/status/1702436739434820090 Die Spielhandlung erstreckt sich nach eigenen Angaben bis zur Vergessenen Hauptstadt und die Episoden sind im Vergleich zum Originalspiel neu angeordnet. Das Entwicklungsteam diskutiert außerdem die Rollen von Red XIII, Cait Sith und Vincent und schürt so die Vorfreude auf die erweiterte Party. Square Enix möchte, dass die Spieler das Spielende auf ihre eigene Art und Weise erleben.

Charaktere, Nebeninhalte und Erkundungsmöglichkeiten

Auf Final Fantasy VII Rebirth warten aufregende neue Aspekte, darunter die Erweiterung bestimmter bekannter Charaktere, die im Originalspiel nur Begleitmitglieder waren, zu vollständig spielbaren Charakteren. Obwohl es Hinweise auf die Aufnahme von Cait Sith und Vincent gibt, ist ihr Status noch ungewiss. Die Spieler erwartet eine Überraschung, da das Spiel plant, die Nebeninhalte zu vervielfachen. Man kann eine weiterentwickelte Version des unvergesslichen Parade-Minispiel in Junon sowie eine Reihe von neuen Mini-Spielen erwarten. Das Volumen der Nebeninhalte wird voraussichtlich doppelt so groß sein wie im Originalspiel Final Fantasy VII. Nachdem man die Hauptquests in einer Region abgeschlossen hat, kann man diese Region erneut besuchen und unbegrenzt erkunden. Jede Region verspricht ihren einzigartigen Chocobo, was uns über die Aufnahme des Chocobo-Zucht-Minispiel nachdenken lässt.

Ein neues Abenteuer mit alten Freunden

Trotz all der aufregenden Verbesserungen gibt es einen wehmütigen Aspekt: Speicherdateien von früheren Spielen sind nicht auf Final Fantasy VII Rebirth übertragbar. Es warten jedoch spezielle Boni auf diejenigen, die das vorherige Spiel gespielt haben, was den Übergang lohnenswert macht. Das kommende Spiel wird erwartungsgemäß das Erbe des gefeierten Kampfsystems und der fesselnden Story seines Vorgängers fortführen. Notiere dir das Datum, denn Final Fantasy VII Rebirth wird am 29. Februar für die PlayStation 5 veröffentlicht.

Abschließend

Von der Vorfreude auf eine umfangreiche Spielzeit bis hin zur riesigen Erkundung, Änderung der Erzählweise und erweitertem Welt- und Charakterumfang gibt es viel, auf das sich bei Final Fantasy VII Rebirth zu freuen. Bist du bereit, mit Cloud und Co zurück ins Herz von Midgar zu springen? Teile deine Gedanken und Erwartungen mit uns!

Weitere News zu Final Fantasy VII

Weitere News zu Final Fantasy VII Rebirth

Weitere News zu PlayStation 5

Weitere News zu Square Enix