Ein trauriger Abschied von der ‚Alice‘-Spielreihe: American McGee äußert sich

3 Minuten Lesezeit

Zusammenfassung: Die Reise der ikonischen Spielreihe ‚Alice‘ von EA und ihrem talentierten Schöpfer, American McGee, scheint ein tragisches Ende gefunden zu haben. McGee teilt offen seine tiefe Enttäuschung darüber mit, dass der Vorschlag für einen dritten Teil, Alice Asylum, vom Verlag EA abgelehnt wurde.

  • EA lehnt den von American McGee vorgeschlagenen Alice Asylum ab.
  • American McGee äußert seine emotionale Erschütterung nach der Ablehnung.
  • Trotz des Rückschlags gibt es eine unerwartete Wendung: American McGee’s Alice wird für eine TV-Adaption vorbereitet.

Ablehnung von Alice Asylum

In einem emotionalen YouTube-Video mit dem Titel „Asylum: Letztes Wort“ drängt American McGee, die treibende Kraft hinter der beliebten ‚Alice‘-Spielreihe von EA, die Fans, „weiterzugehen“. Er erzählt die herzzerreißende Geschichte, wie sein Vorschlag für das dritte Alice-Spiel, Alice Asylum, von EA abgelehnt wurde. Bereits im April 2023 teilte er auf Patreon, wie er und sein Team EA leidenschaftlich eine Design-Bibel präsentierten. Diese Bibel war ein wahrer Schatz voller Handlungsfragmente, atemberaubender Kunstwerke, faszinierender Konzepte und vielem mehr. Trotz der Bemühungen war die Antwort von EA entmutigend. Sie lehnten den Vorschlag ab, begründet durch eine interne Analyse des geistigen Eigentums des Spiels, der aktuellen Marktbedingungen und der Details des Produktionsvorschlags.

Äußerungen von Schlüsselfiguren

American McGees herzliche Gefühle

Die Entscheidung von EA traf McGee schwer. „Ich war emotional ziemlich zerstört durch die Tatsache, dass unser Vorschlag abgelehnt wurde“, bemerkte er in seinem Video. Der Schmerz war nicht nur spürbar wegen der immensen Investition der Gemeinschaft und der Schöpfer in den Vorschlag, sondern auch, weil McGee glaubte, sie hätten etwas Machbares und potenziell Schönes erdacht. Leider durften sie diesen Traum nicht verfolgen.

EAs Haltung zur Alice-Franchise

Die Feinheiten der Rechte, die mit dem Alice-Spiel verbunden sind, sind komplex. Ein Schlüsselaspekt jedoch ist, dass American McGee keinerlei Rechte hat, etwas zu steuern oder zu kreieren, das Alice und Wonderland ähnelt oder davon abgeleitet ist. „Am Ende von allem machte der Eigentümer des IP, Electronic Arts, klar, dass sie nicht möchten, dass die Alice-Franchise von mir oder jemand anderem fortgesetzt wird“, bedauerte McGee. Er ermutigt die Fans, zukünftige Fragen oder Anliegen direkt an EA zu richten, da das Schicksal des Spiels völlig außerhalb seiner Kontrolle liegt.

Spekulationen und Veröffentlichungsdetails

Alternative Wege für die Alice-Spielreihe?

Die enttäuschenden Nachrichten über Asylum ließen natürlich viele Fans nach Alternativen suchen. Viele wandten sich mit innovativen Vorschlägen an McGee, von der Entwicklung eines geistigen Nachfolgers der Spielreihe bis hin zur Schaffung eines Spiels, das auf Lewis Carrolls Alice im Wunderland basiert, da es gemeinfrei ist. McGee stellte jedoch klar, dass ihm solche Wege aufgrund der komplexen Rechte, die mit dem Alice IP verbunden sind, verschlossen sind.

Ein Lichtblick: TV-Adaption von Alice

In einer überraschenden Wendung, mitten in der Tristesse rund um die Spielreihe, gibt es einen Hoffnungsschimmer für Alice-Fans. Das ikonische Spiel, American McGee’s Alice, soll zu einer Fernsehserie adaptiert werden. Diese unerwartete Entwicklung stellt sicher, dass das Spiel zwar keine zukünftigen Fortsetzungen sehen könnte, aber sein Erbe wird in einem völlig neuen Format weiterhin das Publikum verzaubern.

Wenn du liebevolle Erinnerungen an die Alice-Spielreihe hast oder genauso gespannt auf die kommende TV-Adaption bist, würden wir gerne deine Gedanken dazu hören. Teile deine Erfahrungen und tauche in Diskussionen mit anderen Spielfans ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert