Steven Spielbergs „Bullitt“: Eine neue Interpretation des Klassikers mit Bradley Cooper

3 Minuten Lesezeit

Der kommende Film Bullitt, unter der Regie von Steven Spielberg und mit Bradley Cooper in der Hauptrolle, ist ein mit Spannung erwartetes Projekt, das der legendären Figur, die ursprünglich von Steve McQueen verkörpert wurde, neues Leben einhauchen soll. Produzentin Kristie Macosko Krieger verriet während der Pressetour für Coopers Maestro spannende Einzelheiten über den Fortschritt und die Aussichten des Projekts. Laut Krieger sind sowohl Spielberg als auch Drehbuchautor Josh Singer tief in der Ausgestaltung der Geschichte verankert. Trotz einiger Verzögerungen, die durch den Autorenstreik verursacht wurden, herrscht Optimismus hinsichtlich der Entwicklung des Drehbuchs, und Krieger glaubt, dass der Film „wahnsinnig unterhaltsam“ wird. Sie konnte jedoch nicht bestätigen, ob es der nächste Film sein wird, den sie produzieren. Dieses Update deutet eine vielversprechende Richtung für den Film an und unterstreicht das Engagement für Qualität und Unterhaltungswert seiner Schöpfer. Spielbergs Bullitt ist im Gegensatz zum Actionthriller von 1968 nicht als direktes Remake gedacht, sondern als frische Interpretation, die sich um die Figur des Lieutenant Frank Bullitt dreht. Der Originalfilm, bekannt für seine bahnbrechenden Verfolgungsjagden mit Autos und die komplexe Handlung, wird als Grundlage für Spielbergs Neuinterpretation dienen. Mit Bradley Cooper in der Hauptrolle können die Zuschauerinnen und Zuschauer eine moderne Wendung dieser klassischen Figur erwarten. Die Zusammenarbeit zwischen Spielberg und Cooper ist bemerkenswert, wobei ihre gemeinsame Arbeit an Maestro eine bedeutende kreative Partnerschaft markiert. Spielbergs Entscheidung, die Regie von Maestro an Cooper zu übergeben, nachdem letzterer mit A Star is Born sein Regiedebüt gab, zeugt von gegenseitigem Respekt und künstlerischer Synergie zwischen diesen beiden herausragenden Persönlichkeiten der Filmindustrie. Das Projekt Bullitt, angesiedelt bei Warner Bros., bezieht auch Josh Singer ein, der für seine Arbeit an Filmen wie Spotlight und The Post gefeiert wird. Eine persönliche Note bringt die Beteiligung von Steve McQueens Sohn Chad und seiner Enkelin Molly McQueen als Executive Producers mit sich. Diese Einbindung stellt eine Verbindung zum Originalfilm her und ermöglicht gleichzeitig neue narrative Möglichkeiten. Coopers und Spielbergs Bestrebungen, an einem Projekt zusammenzuarbeiten, dauern schon länger an, wobei auch frühere Überlegungen wie American Sniper und Maestro berücksichtigt wurden. Ihre gemeinsame Vision und der Wunsch nach Zusammenarbeit haben schließlich in diesem Projekt Früchte getragen, über welches seit den Anfangstagen der Pandemie diskutiert wird. Zusammenfassend steht Steven Spielbergs Bullitt mit Bradley Cooper kurz davor, ein bedeutsames Kinoereignis zu werden. Mit seiner Mischung aus klassischer Inspiration und modernem filmischem Können verspricht der Film ein einzigartiges Erlebnis für Publikum weltweit zu bieten.

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.