Zwiespältige Träume: Media Molecule steht vor Entlassungen während neuer Projekte

3 Minuten Lesezeit

Zusammenfassung:

  • Media Molecule, bekannt für kultige Titel wie Dreams und LittleBigPlanet, entlässt Berichten zufolge etwa 20 Mitarbeiter.
  • Die Entlassungen erfolgen nur einen Monat, nachdem die Live-Unterstützung für Dreams eingestellt wurde, da das Studio Ressourcen für ein noch nicht angekündigtes Projekt umverteilt.
  • Die Nachricht fügt sich in eine wachsende Liste bedeutender Entlassungen in der Videospielindustrie in diesem Jahr ein.

Einführung

Gerade als wir dachten, die Spieleindustrie würde ihre Blütezeit erleben, kommen düstere Nachrichten. Diesmal trifft es Media Molecule, die kreativen Köpfe hinter den fantasievollen Universen von Dreams und LittleBigPlanet. Berichten zufolge hat das Studio etwa 20 Mitarbeiter entlassen. Diese Reduzierung erfolgt kurz nachdem die Live-Unterstützung für Dreams eingestellt wurde. Was passiert also im kreativen Zentrum von Media Molecule? Tauchen wir tief in die Thematik ein.

Entlassungen in Zahlen

Laut einem Bericht von GLHF reduziert Media Molecule seine Teamgröße von 135 auf 115. Diese Entlassungen kommen für das Studio, ein Tochterunternehmen von PlayStation Studios, zu einem kritischen Zeitpunkt, da sie ihren Fokus auf ein nicht näher bezeichnetes Projekt verlagern.

Äußerungen von Schlüsselfiguren

Obwohl es noch keine offizielle Stellungnahme gibt, wurden die Mitarbeiter heute offenbar über die Entlassungen informiert. Die Stille von der Führungsebene ist spürbar und lässt Fans und Branchenexperten gleichermaßen ratlos über die zukünftige Ausrichtung des Studios.

Das Nachspiel von Dreams

Dreams bot einen fruchtbaren Boden für Kreative, um alles von animierten Shows bis zu Videospielen zu erschaffen. Bemerkenswerte Kreationen beinhalten einen Dungeon Crawler im Third-Person-Stil namens Ancient Dangers: A Bat’s Tale und eine animierte Serie mit dem Titel Noguchi’s Bell. Doch mit dem Ende der Live-Unterstützung für Dreams stellt sich die große Frage: Wo will das Studio nun seine kreativen Kräfte bündeln?

Spekulationen und zukünftige Unternehmungen

Das Unternehmen hat angegeben, Ressourcen für ein neues, nicht angekündigtes Projekt umzuschichten. Könnte das bedeuten, dass sie an einer völlig neuen IP arbeiten oder vielleicht Klassiker wie LittleBigPlanet oder Tearaway neu auflegen? Mit 20 weniger Köpfen im Studio ist es schwierig, den Umfang ihres bevorstehenden Projekts vorherzusagen.

Branche-weite Entlassungen

Die Entlassungen bei Media Molecule sind kein Einzelfall. Epic Games strich letzten Monat fast 900 Stellen, Take-Two bestätigte frühere Entlassungen in diesem Jahr und die Embracer Group kündigte Studio-Schließungen sowie Entlassungen im Juni an. Auch Telltale Games musste diesen Monat Entlassungen hinnehmen, glücklicherweise wurden jedoch keine Projekte abgesagt. Das wirft die besorgniserregende Frage der Arbeitsplatzsicherheit in der Spieleindustrie auf.

Zusatzinformationen: Für weitere Einblicke in die Entlassungen bei Media Molecule könnt ihr den Originalbericht auf GLHF und GameSpot besuchen.

Schlussfolgerung

Die Entlassungen bei Media Molecule sind eine drastische Erinnerung daran, dass selbst die kreativsten Studios nicht vor den harten wirtschaftlichen Realitäten der Spieleindustrie geschützt sind. Als Fans können wir uns nur schwer des Eindrucks erwehren, dass die Zukunft der bestehenden Titel des Studios und des noch nicht enthüllten Projekts unsicher ist. Wird das Studio sich erholen oder wird es ein warnendes Beispiel sein? Nur die Zeit wird es zeigen.

Was haltet ihr davon? Ist eure Lieblingskreation aus Dreams betroffen? Wir sind gespannt auf eure Meinungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert