Erkundung des Multiplayer-Koop-Modus in Avatar: Frontiers of Pandora

ab 34,62 € kaufen

2 Minuten Lesezeit

homeploiwww.gameforest.depublicwp contentuploads20231253190069570 b.jpg

In „Avatar: Frontiers of Pandora“ wird ein fesselnder Online-Koop-Modus für zwei Spieler eingeführt, der das Spielerlebnis auf der PS5, Xbox und dem PC bereichert. Diese Funktion ermöglicht es den Spielenden, sich zusammen mit einem Freund in die packende Erzählung und die weite Welt von Pandora hineinzubegeben. Jedoch ist anzumerken, dass das Spiel keinen lokalen oder geteilten Bildschirm für den Koop-Modus unterstützt, was die Spieler auf Online-Interaktionen beschränkt. Der Koop-Modus ist nicht sofort zugänglich; die Spielenden müssen erst eine bestimmte Quest mit dem Namen „Der Aranahe-Clan“ abschließen. Diese Quest, die ungefähr zwei bis drei Stunden in Anspruch nimmt, dient als Prolog und vermittelt die Grundlagen des Spiels. Nach deren Abschluss wird der Koop-Modus freigeschaltet. Zugang erhält man über das Einstellungsmenü in der Kartenübersicht, wo die Option zur Initiierung des Koop-Spiels zu finden ist. Avatar: Frontiers of Pandora unterstützt Crossplay und plattformübergreifende Funktionen, was es Spielenden ermöglicht, Freunde von verschiedenen Plattformen einzuladen. Dies wird durch Ubisoft Connect erleichtert und macht das Spiel einer breiteren Masse zugänglich. Im Koop-Modus wird der Fortschritt geteilt, allerdings spiegelt er die Welt und die Erfolge des Party-Leiters oder Gastgebers wider. Das bedeutet, dass die Spielwelt die freigeschalteten Bereiche und Quests des Gastgebers anzeigt und sich dadurch auf das Spielerlebnis des beitretenden Spielers auswirkt. Sammlerstücke und Nebenaktivitäten im Spiel verhalten sich im Koop-Modus unterschiedlich. Sammlerstücke, die mit Charakterwerten oder Ausrüstung zusammenhängen, behalten die Spieler über ihre individuellen Spiele hinweg. Aktivitäten wie das Freischalten einer Basis oder das Abschließen bestimmter Aufgaben werden jedoch nur im Fortschritt des Gastgebers gespeichert. Das Spiel passt die Feindstufen nicht für das kooperative Spielen an, was das Erlebnis beeinträchtigen kann, wenn es einen signifikanten Stufenunterschied zwischen den Spielern gibt. Ubisofts Erfahrung in der Einbindung von Koop-Modi in Spielen wie der Far Cry-Reihe ist auch in Avatar: Frontiers of Pandora sichtbar. Die große und optisch beeindruckende offene Welt des Spiels soll ein immersives Koop-Erlebnis bieten und den Spielenden ermöglichen, Pandora gemeinsam auf eine Weise zu erkunden, die es zuvor nie gegeben hat.

Weitere News zu Avatar: Frontiers of Pandora

Weitere News zu Crossplay

Weitere News zu Multiplayer-Koop

Weitere News zu Online-Gaming

Weitere News zu PC-Spiele

Weitere News zu PS5

Weitere News zu Ubisoft

Weitere News zu Xbox