Die Gute Fabrik setzt auf Umweltverantwortung in der Spieleentwicklung

3 Minuten Lesezeit

homeploiwww.gameforest.depublicwp contentuploads20240352961027199 b.jpg

In einem bahnbrechenden Schritt für die Spieleindustrie hat Die Gute Fabrik, das Studio hinter dem narrativen Abenteuerspiel Saltsea Chronicles, einen detaillierten Klimaauswirkungsbericht veröffentlicht. Diese Initiative unterstreicht das Engagement des Studios für Umweltbewusstsein und Verantwortung im gesamten Spielentwicklungsprozess.

  • Umfassender Klimaauswirkungsbericht für Saltsea Chronicles veröffentlicht.
  • Zusammenarbeit mit dem Klimaforscher Dr. Benjamin Abraham von AfterClimate.
  • Die Aktion zielt darauf ab, einen neuen Standard für Umwelttransparenz in der Spieleentwicklung zu setzen.

Verständnis des Umwelt-Fußabdrucks

Der Bericht von Die Gute Fabrik, erstellt mit der Expertise von Dr. Benjamin Abraham, zerlegt den CO2-Fußabdruck des Studios während der Entwicklung von Saltsea Chronicles. Das Spiel, das thematisch den Klimawandel und Ausdauer behandelt, hat ungefähr 47 Tonnen CO2-Äquivalent (CO2e) erzeugt, was ein scharfes Bild vom Umweltimpact des digitalen Schaffensprozesses wirft.

Hauptursachen für den CO2-Fußabdruck

Der Klimaauswirkungsbericht identifiziert mehrere bedeutende Beiträge zum CO2-Fußabdruck des Spiels, einschließlich Fernarbeit, Regulierung der Haustemperatur und Reisen für Werbeaktivitäten. Bemerkenswert ist, dass die Entscheidung des Studios, für die Gamescom 2023 in Deutschland mit dem Zug zu fahren, etwa 266kg CO2e eingespart hat, was das Potenzial für nachhaltige Praktiken in der Spielbewerbung unterstreicht.

Empfehlungen für die Branche

Der Bericht von Dr. Abraham fordert die Spieleindustrie als Ganzes dazu auf, Emissionsrechnungen und öffentliche Offenlegungspraktiken zu übernehmen. Diese Transparenz kann zu informierten Strategien zur Reduzierung von CO2-Fußabdrücken führen, wobei ehrgeizige Dekarbonisierungsziele für 2030 vorgeschlagen werden.

Eine Präzedenz für Nachhaltigkeit setzen

Indem Die Gute Fabrik ihren Klimaauswirkungsbericht öffentlich teilt, demonstrieren sie nicht nur ihr Engagement für Umweltverantwortung, sondern ermutigen auch andere Studios, es ihnen gleichzutun. Die Initiative ist ein Aufruf an die Industrie, über die ökologischen Auswirkungen der Spieleentwicklung nachzudenken und sich für eine nachhaltige Zukunft einzusetzen.

Das Vermächtnis von Die Gute Fabrik

Trotz der kürzlich angekündigten Einstellung der Produktion aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten, wie vom Video Games Chronicle berichtet, wird der Einsatz von Die Gute Fabrik, Umwelterwägungen in ihren Workflow zu integrieren, zweifellos einen bleibenden Einfluss auf die Gaming-Gemeinschaft haben.

Blick in eine nachhaltige Zukunft des Gamings

Während Die Gute Fabrik ihre aktuellen Herausforderungen navigiert, wird die Spieleindustrie an die Bedeutung der Nachhaltigkeit erinnert. Studios werden ermutigt, über ihren Umwelteinfluss nachzudenken und innovative Lösungen zu suchen, um ihren CO2-Fußabdruck zu minimieren, und sicherzustellen, dass das Spielen Teil einer nachhaltigen Zukunft sein kann.

Für diejenigen, die das weitreichende Universum des Gamings erkunden möchten, von Blockbustertiteln bis hin zu Indie-Perlen, bietet sich ein Eintauchen in das weite Universum von Elden Ring oder die Meisterung des süßen Erfolgs der Honigfarm in Palworld mit unserem umfassenden Leitfaden an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert