Deadpool 3: Ein Multiversum des Wahnsinns, Oster-Eier und MCU-Integration

3 Minuten Lesezeit

Die Enthüllung des „Deadpool 3“-Trailers hat für Begeisterungsstürme in der Marvel-Fangemeinde gesorgt und eine Fülle von Oster-Eiern, MCU-Crossovers und die langerwartete Inklusion von Wolverine an der Seite von Deadpool in Aussicht gestellt, was ein episches Kinoereignis verspricht. Dieser Artikel nimmt den Trailer und seine versteckten Juwelen, die Starbesetzung und die Auswirkungen von Deadpools Integration in das Marvel Cinematic Universe genau unter die Lupe.

  • Einführung von Wolverine und Deadpools dynamischem Duo
  • Die Aufnahme der Time Variance Authority des MCU und Verbindungen zu Loki
  • Prominenten-Gastauftritte und die Rückkehr vertrauter Gesichter
  • R-Rated Action und die Implikationen für das MCU

Deadpool trifft auf das MCU: Ein neuer Morgen

Seit der Übernahme von 20th Century Fox durch Disney, markiert „Deadpool 3“ den offiziellen Eintritt der Titelfigur in das Marvel Cinematic Universe. Der Trailer deutet auf verschiedene Anspielungen an das MCU hin, darunter Einblicke in die Avengers und mögliche Verbindungen zur Multiversum-Saga, wobei Deadpools respektloser Humor geschickt mit der größeren Marvel-Erzählung verwoben wird. Insbesondere die Einführung der Time Variance Authority aus der „Loki“-Serie suggeriert bedeutende Handlungselemente, die Zeitreisen und Multiversum-Späße betreffen, wobei Matthew Macfadyens Figur, Paradox, auf eine zentrale Rolle für Deadpool im MCU hindeutet.

Die Starbesetzte Darstellerriege und neue Charaktere

Die Besetzung von „Deadpool 3“ ist beeindruckend hochkarätig, mit Ryan Reynolds, der in seine Rolle als Deadpool zurückkehrt, und Hugh Jackman, der als Wolverine die Fanherzen höher schlagen lässt. Weiterhin begrüßt der Film Jennifer Garner als Elektra, Morena Baccarin als Vanessa und stellt Emma Corrin in einer noch nicht enthüllten Schurkenrolle vor. Gerüchte über mögliche Auftritte von Owen Wilson als Mobius M. Mobius und Tara Strong als Miss Minutes verdichten das Multiversum-Thema des Films.

Oster-Eier und Meta-Referenzen en masse

Wie es Deadpools Art ist, ist der Trailer gespickt mit Oster-Eiern, von Comic-Anspielungen bis hin zu Meta-Witzen, die Disneys Übernahme von Fox aufs Korn nehmen. Insbesondere eine potentielle Anspielung auf „Loki’s“ Alioth und eine freche Anspielung auf Ryan Reynolds‘ echten Emmy-Gewinn für „Welcome to Wrexham“ verweben raffiniert Deadpools Welt mit der umfassenderen Marvel-Lore und der Realität selbst.

R-Rated Unfug im MCU

Regisseur Shawn Levy hat bestätigt, dass „Deadpool 3“ das R-Rating beibehalten wird, was intensive Gewaltdarstellung und knallharte Action verspricht, ein bedeutender Schritt für das üblicherweise jugendfreie MCU. Dies eröffnet neue narrative Möglichkeiten und erlaubt ein authentischeres Deadpool-Erlebnis im Marvel-Universum.

Was liegt vor für Deadpool und Wolverine

„Deadpool 3“ ist nicht einfach nur eine Fortsetzung, sondern ein Wendepunkt im MCU, der potenziell den Weg für zukünftige Crossovers und Erweiterungen der Handlungsstränge ebnet. Wenn Deadpool und Wolverine auf ihren Roadtrip gehen, ruft das Multiversum nach ihnen und verspricht eine Mischung aus Humor, Aktion und beispiellosen Charakterdynamiken.

Für weitere Einblicke in die sich wandelnde Landschaft des MCU und Deadpools Rolle darin, sieh dir unsere Erkundung von „Exodus: Eine neue Ära der Sci-Fi-Rollenspiele, getragen von Industrieikonen“ auf GameForest an.

Ergründe die ausführliche Aufschlüsselung aller Oster-Eier im „Deadpool 3“-Trailer und ihre Bedeutung für das MCU auf GamesRadar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert