Cyberpunk 2077’s Ukrainische Lokalisierung sorgt für Kontroverse: CD Projekt Red entschuldigt sich bei russischen Spielern

ab 20,50 € kaufen

4 Minuten Lesezeit

Cyberpunk 2077homeploiwww.gameforest.depublicwp contentuploads202404Cyberpunk 2077 news up to date mit gameforest 53369371748.jpg

Zusammenfassung: Drama um die ukrainische Lokalisierung von Cyberpunk 2077

  • CD Projekt Red entschuldigt sich für anti-russische Inhalte in der neuen ukrainischen Lokalisierung von Cyberpunk 2077.
  • Russische Spieler entdecken kontroverse Botschaften, die sich auf reale politische Ereignisse beziehen.
  • Das Studio verspricht sofortige Korrektur und Distanzierung von den beleidigenden Inhalten.
  • CD Projekt Red hat in der Vergangenheit bereits Unterstützung für die Ukraine gezeigt, was der Angelegenheit eine zusätzliche Komplexität verleiht.
  • Die Spielebranche insgesamt ist aktiv bei der Unterstützung der Ukraine.

Einführung: Wenn Gaming auf die reale Politik trifft

CD Projekt Red, der polnische Entwickler hinter dem Blockbuster-Titel Cyberpunk 2077, befindet sich mal wieder im heißen Wasser, aber diesmal aus einem völlig anderen Grund. Das Unternehmen hat kürzlich eine ukrainische Lokalisierung als Teil des Cyberpunk 2077 2.0 Updates veröffentlicht, das die neue Phantom Liberty-Erweiterung enthält. Russische Spieler haben jedoch verschiedene anti-russische Botschaften in dieser Lokalisierung gefunden. Dies hat Kritik entfacht, was zu einer offiziellen Entschuldigung von CD Projekt Red und dem Versprechen führte, die beleidigenden Inhalte zu überarbeiten.

Hintergrund: Ein kurzer Rückblick auf die neue ukrainische Lokalisierung

CD Projekt Red hat eine neue ukrainische Übersetzung für Cyberpunk 2077 zusammen mit der Phantom Liberty-Erweiterung veröffentlicht. Russische Spieler waren jedoch schnell dabei, verschiedene kontroverse Elemente zu finden, wie Graffitis, die Russlands Annexion der Krim 2014 kritisch sehen, eine Änderung des Namens einer Fotopose zu ‚wie ein Russe‘ und eine Dialogzeile, die sich auf den ‚Russisches Kriegsschiff, verpiss dich‘ Moment von 2022 bezieht.

Kritik von russischen Spielern

Die Gaming-Community ist nichts, wenn nicht lautstark, und russische Spieler sind keine Ausnahme. Sie haben sich im offiziellen Forum des Spiels geäußert, um ihre Enttäuschung und Kritik an der neuen ukrainischen Lokalisierung zu äußern. Einige argumentierten, dass die Aufnahme politisch aufgeladener Inhalte unsensibel und provokativ sei, insbesondere angesichts der anhaltenden geopolitischen Spannungen.

Entschuldigung und Maßnahmen von CD Projekt Red

CD Projekt Red hat sich auf seinen russischen sozialen Medien entschuldigt, wenn auch nicht gegenüber englischsprachigen Zielgruppen. Das Unternehmen erklärte, dass die beleidigenden Bemerkungen nicht ihre Ansichten darstellen und versprach, sie in einem bevorstehenden Update zu entfernen. Laut PC Gamer hat das Studio auch zugesagt, präventive Maßnahmen zu ergreifen, um ähnliche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

Tieferer Einblick: Reicht die Entschuldigung aus?

Man könnte sich fragen, ob die Entschuldigung und das Versprechen zur Korrektur ausreichen. Schließlich waren die Bemerkungen stark und auf sensible reale Themen bezogen. Es scheint jedoch, dass CD Projekt Red bemüht ist, Wiedergutmachung zu leisten, wie ihre bisherigen Haltungen und sozialen Verantwortungsbemühungen zeigen.

CD Projekt Reds historische Unterstützung für die Ukraine

Eine andere Komplexität in dieser Angelegenheit ist CD Projekt Reds bisherige Unterstützung für die Ukraine. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit 1 Million Dollar an humanitäre Hilfe für die Ukraine gespendet, was den Vorwurf der Einseitigkeit in der Kontroverse erhebt.

Schlussfolgerungen: Das nächste Kapitel für CD Projekt Red und Cyberpunk 2077

Ein Jahr nach seiner problematischen Veröffentlichung und trotz zahlreicher Updates und Patches ist Cyberpunk 2077 immer noch Gegenstand hitziger Diskussionen. Mit dieser neuesten Kontroverse scheint sich jedoch eine neue Seite des Entwicklungsstudios zu zeigen, die darauf hindeutet, dass kein Unternehmen, nicht einmal eines, das auf Unterhaltung ausgerichtet ist, vor den Auswirkungen realer geopolitischer Ereignisse gefeit ist.

Teilt eure Gedanken

Was denkst du über die Kontroverse? Findet ihr, dass CD Projekt Red die richtige Entscheidung getroffen hat, indem sie sich entschuldigt und die Inhalte überarbeitet hat? Oder glaubst du, dass sie sich aus der politischen Arena heraushalten sollten? Wir sind gespannt auf eure Meinungen. Also, feuert los in den Kommentaren!

Cyberpunk 2077 Gamkey
Cyberpunk 2077 Preisvergleich

Preise und Angebote für alle Plattformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert