Cliff Bleszinskis nicht realisiertes Aliens-Spiel: Was schiefgelaufen ist und was hätte sein können

ab 8,18 € kaufen

3 Minuten Lesezeit

Vor einigen Jahren hatte Cliff Bleszinski, der Kopf hinter Gears of War, eine ambitionierte Idee für ein Aliens-Spiel, das nie das Licht der Welt erblickte. Erfahrt, wie Disneys Übernahme von 20th Century Fox eine Rolle bei der Versenkung dieses potenziell ikonischen Spiels spielte und was das für die Zukunft von Aliens in der Spielewelt bedeutet.

  • Cliff Bleszinski hatte eine überzeugende Idee für ein Aliens-Spiel, das auf der beliebten Filmreihe basiert.
  • Das Projekt wurde teilweise wegen Disneys Übernahme von 20th Century Fox eingestellt, dem Inhaber der Alien-Franchise.
  • Das Spiel sollte von Boss Key Productions entwickelt werden, einem Studio, mit dem Bleszinski in Verbindung stand.
  • Bleszinski spricht über die verpasste Gelegenheit und teilt seine Gedanken zur Alien-Reihe mit.

Einführung

Wenn du ein Fan von Aliens und Gears of War bist, könnte dich diese Geschichte nach einer parallelen Realität sehnen lassen. Cliff Bleszinski, der visionäre Designer hinter der Gears of War-Reihe, hatte eine großartige Vision für ein Aliens-Spiel. Leider führte ein Konflikt mit Disney zur Einstellung des Projekts. Aber was hätte sein können? Lasst uns tiefer graben.

Äußerungen von Schlüsselpersonen

Cliff Bleszinskis Ambitionen für ein Alien-Spiel

In einem freimütigen Interview mit ComicBook legte Cliff Bleszinski seine großen Pläne für die Alien-Franchise offen. „Ich hatte einen ganzen Pitch zusammen, und dann musste natürlich das Haus der Maus hereinkommen und alles durcheinanderbringen“, beklagte sich Bleszinski. Der Designer hatte erhebliche Pläne, die seiner Meinung nach durch Disneys Übernahme von 20th Century Fox zunichte gemacht wurden.

Disneys Rolle bei der Einstellung

Wie Cliff Bleszinski betonte, legte Disneys spektakuläre Übernahme von 20th Century Fox im Jahr 2019 für 71 Milliarden Dollar, zu der auch Franchises wie Aliens, Deadpool und X-Men gehörten, vielen Projekten den Riegel vor, einschließlich diesem. „Das war einer der vielen kaskadierenden Ausfälle, die zum Scheitern von Boss Key führten“, fügte er hinzu.

Spekulationen und Startdetails

Was hätte sein können

Das Spiel war als actiongeladenes Erlebnis geplant, ganz im Sinne des zweiten Alien-Films, den Bleszinski als „Spannung, aber auch der ultimative Actionfilm“ bezeichnete. Mit seiner reichen Erfahrung in der Gestaltung intensiver Kampfszenen in Spielen wie Gears of War hätte Bleszinskis Interpretation von Aliens revolutionär sein können.

Das Studio, das hätte sein können

Das Spiel sollte von Boss Key Productions entwickelt werden, einem Studio, das eng mit Bleszinski verbunden ist. Leider kamen die Gespräche nie weit, größtenteils wegen Disneys Einmischung. „Boss Key hatte die Chance, an der Alien-Franchise zu arbeiten“, sagte Bleszinski in einem Interview mit GameSpot. „Aber Disney kaufte Fox, und das war der Grund, warum die Dinge schiefgingen.“

Reaktion der Community

Obwohl nicht viel über die Reaktion der Community bekannt ist, ist es schwer, dies nicht als verpasste Gelegenheit zu sehen. Ein Aliens-Spiel aus der Feder des Kopfes hinter Gears of War hätte ein großer Gewinn für Fans beider Franchises sein können.

Habt ihr Gedanken darüber, wie Cliff Bleszinskis Aliens-Spiel hätte aussehen können? Teilt gerne eure Meinungen und Hoffnungen für zukünftige Kollaborationen!

Weitere News zu Aliens

Weitere News zu Cliff Bleszinski

Weitere News zu Disney

Weitere News zu Gears of War

Weitere News zu Investitionen in der Spieleindustrie

Weitere News zu Videospiele

Bild nicht gefunden

GEARS OF WAR Preisvergleich

Preise und Angebote für alle Plattformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert