The Finals: Ein frischer Wind für FPS mit einer starken Community-Nachfrage nach mehr

3 Minuten Lesezeit

The Finals, ein dynamischer Ego-Shooter entwickelt von Embark Studios, hat mit seinem innovativen Konzept und spannendem Gameplay einen bemerkenswerten Einstieg in die Gaming-Welt hingelegt. Trotz des frischen Ansatzes ist die Spielgemeinschaft lautstark in ihrem Wunsch nach zusätzlichen Spielmodi, darunter auch klassische, wie sie aus Call of Duty bekannt sind.

Verständnis für The Finals

Im Kern ist The Finals ein teambasierter, kostenloser Shooter mit zerstörbaren Umgebungen. Spieler bilden Dreier-Teams und treten im Hauptmodus, „Cashout“ genannt, an, der an eine hochoktanige Version von Capture the Flag erinnert. Die Teams wetteifern darum, Geld aus Tresoren zu sammeln und zu sichern, wobei der Sieger anhand verschiedener Metriken wie Münzsammlung, Eliminierungen und Objektive bestimmt wird.

Die Charaktere in The Finals sind in Leichte, Mittlere und Schwere Klassen eingeteilt, wobei jede Klasse über unterschiedliche Waffen, Fähigkeiten und Bewegungsgeschwindigkeiten verfügt. Diese Einteilung fügt dem Spiel eine strategische Ebene hinzu, wobei Spieler ihre Ausrüstung basierend auf ihrem bevorzugten Spielstil wählen.

Aktuelle Spielmodi

Derzeit bietet The Finals drei Hauptspielmodi:

  • Quick Cash: Ein ungezwungener Modus, bei dem drei Teams um Tresore kämpfen, mit schnellen Respawn- und Extraktionsraten.
  • Bank It: In diesem Modus mit vier Teams liegt der Fokus auf dem Sammeln von Münzen, wobei der Sieg durch die höchste Münzzahl am Ende der Zeit bestimmt wird.
  • Tournament (Cashout): Ein Wettkampfmodus mit sechzehn Teams in einem Turnierformat, der die Mechaniken von Cashout mit der Intensität des Turnierspiels kombiniert.

Feedback und Wünsche der Community

Trotz der Vielfalt äußert die Gemeinschaft den starken Wunsch nach mehr. Besonderes Interesse besteht darin, klassische Spielmodi, wie Team Deathmatch und Capture the Flag, in The Finals zu integrieren. Die einzigartigen Mechaniken des Spiels, wie zerstörbare Umgebungen und dynamische Gadgets, bieten eine großartige Grundlage für die Einbindung dieser traditionellen Modi auf innovative Weise.

Diskussionen auf Plattformen wie Steam zeigen eine Reihe von Vorschlägen, einschließlich eines Jeder-gegen-Jeden-Modus, Demolition-Modus und Modifikationen bestehender Modi, um noch mehr Spannung zu erzeugen. Es gibt jedoch Bedenken hinsichtlich der derzeitigen Begrenzungen in Bezug auf Modi, Waffen und Anpassungsoptionen. Mitglieder der Gemeinschaft treten dafür ein, neue Modi im Rotationsstil einzuführen oder als separate Optionen von den Hauptspiellisten anzubieten.

Reaktion der Entwickler und Zukunftspläne

Embark Studios hat das Feedback der Community zur Kenntnis genommen. Gustav Tilleby von Embark Studios erklärte, dass ihr anfänglicher Fokus darauf lag, etwas Anderes zu schaffen, mit einem Schwerpunkt auf dynamischer Umgebung und einzigartigen Gadgets. Obwohl traditionelle Modi während der Entwicklung in Betracht gezogen wurden, entschied sich das Team dafür, mit Modi zu starten, die die besonderen Funktionen des Spiels am besten nutzen. Jedoch haben sie sich dazu verpflichtet, das Angebot an Spielmodi in zukünftigen Updates zu erweitern.

Während The Finals weiterentwickelt wird, bleibt es spannend zu sehen, wie Embark Studios ihre Vorstellung von innovativem Gameplay mit den Wünschen der Community nach klassischen und beliebten Spielmodi in Einklang bringen wird.

Fazit

The Finals sticht auf dem umkämpften FPS-Markt mit seinen zerstörbaren Umgebungen und dem strategischen Klassensystem hervor. Doch der Ruf nach abwechslungsreicheren Spielmodi spiegelt einen allgemeinen Trend in der Gaming-Gemeinschaft wider: das Verlangen nach Vertrautem, vermischt mit Innovation. Wie Embark Studios diesen Anspruch erfüllen wird, ist entscheidend für den langfristigen Erfolg des Spiels und das Engagement der Spieler.

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.