Microsofts Star-Anwalt im Kampf gegen den Activision-Blizzard-Block in Großbritannien

2 Minuten Lesezeit

Microsoft Activision zum scheitern verurteilt oder nicht

Microsoft hat den bekannten Anwalt Daniel Beard ins Boot geholt, um gegen die Entscheidung der britischen Wettbewerbsbehörde Competition and Markets Authority (CMA) vorzugehen, die den 69 Milliarden US-Dollar-Deal zur Übernahme von Activision Blizzard blockiert hat. Der EU-Siegeranwalt plant in den nächsten Tagen einen Einspruch vor dem britischen Competition Appeal Tribunal einzureichen.

  • Microsoft heuert Daniel Beard, Star-Anwalt in EU-Wettbewerbsfällen, an
  • Beard wird gegen die Entscheidung der UK-Wettbewerbsbehörde CMA vorgehen
  • Auch die EU untersucht die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft

Wer ist Daniel Beard?

Die Gaming-Branche beobachtet gespannt, wie Daniel Beard sich auf den Kampf gegen die UK-Wettbewerbsbehörde vorbereitet. Der Anwalt hat einen beeindruckenden Ruf, wenn es darum geht, gegen EU-Wettbewerbsbehörden zu siegen. Er hat unter anderem bereits Apple vertreten, als die EU das Unternehmen aufforderte, 13 Milliarden Euro an Steuern zu zahlen, und Intel in ihrem erfolgreichen Versuch einer 1,1-Millarden-Euro-Strafe zu entkommen.

Das Dilemma der Activision-Blizzard-Übernahme

Die Entscheidung der CMA hängt mit den Bedenken zusammen, dass die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft den Wettbewerb im Bereich Cloud-Gaming beeinträchtigen könnte. Microsoft argumentiert jedoch, dass die Fusion nicht zu einer Reduzierung von Auswahl und Innovation führen würde.

Möglicher Einfluss auf Cloud-Gaming

Da Cloud-Gaming immer beliebter wird, ist es kein Wunder, dass Wettbewerbsbehörden aufhorchen. Dennoch sind sich einige Beobachter nicht sicher, ob die Bedenken der CMA berechtigt sind. Immerhin gibt es mehrere andere große Akteure im Cloud-Gaming-Markt, wie etwa Google Stadia oder NVIDIA.

Warten auf die Entscheidung der EU

Während Microsoft seinen Kampf in Großbritannien vorantreibt, untersucht auch die Europäische Union die geplante Übernahme von Activision Blizzard. Eine Ankündigung der EU wird innerhalb der nächsten zwei Wochen erwartet und stellt einen weiteren wichtigen Faktor für die Zukunft von Microsoft und Activision Blizzard dar.

Schlussfolgerung

Die Einstellung von Star-Anwalt Daniel Beard zeigt, dass Microsoft entschlossen ist, gegen die Entscheidungen von Wettbewerbsbehörden vorzugehen und die Übernahme von Activision Blizzard durchzusetzen. Der Ausgang dieser rechtlichen Auseinandersetzungen könnte großen Einfluss auf die Zukunft von Cloud-Gaming und der gesamten Gaming-Branche haben. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Situation in den kommenden Wochen entwickelt.

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.