Hogwarts Legacy soll mehrere Enden und viel Entscheidungsfreiheit bieten

ab 19,89 € kaufen

4 Minuten Lesezeit

hogwarts legacy mehrere enden entscheidungen zaehlen mehrere entscheidungen sollen das ende beeinflussen sowie vorgehen

Hogwarts Legacy

, das kommende Harry-Potter-Rollenspiel, verspricht mehrere Enden zu haben. Das hat Alan Tew, der Director des Spiels, in einem kürzlich veröffentlichten Gameplay-Video verraten. Es ist zwar nicht klar, wie viele Enden es geben wird oder wie unterschiedlich sie sein werden, aber dieses Versprechen von Wahlmöglichkeiten und Konsequenzen fügt dem bereits mit Spannung erwarteten Spiel eine neue Ebene hinzu (via PCGamesN, 21:50 im Video).

Wie im Gameplay-Video zu sehen ist, haben die Spieler die Kontrolle über ihren eigenen Charakter – einschließlich der Wahl des Hauses und der Wahl des eigenen Zauberstabs – was darauf schließen lässt, dass die Entscheidungen der Spieler eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Ausgangs der Geschichte spielen werden.

Mit dieser Freiheit geht eine große Verantwortung einher (oder besser gesagt, eine große Chance, Unfug zu treiben). Es wird also interessant sein zu sehen, wie weit die Spieler vom Kanon abweichen können, ohne dass das Spielerlebnis darunter leidet. Schließlich besteht ein Teil des Reizes von Hogwarts Legacy darin, einige der kultigsten Orte des Universums aus erster Hand mitzuerleben!

Nicht nur die Geschichte wird von den Entscheidungen der Spieler beeinflusst, sondern auch das Gameplay selbst. Im Kampf müssen sich die Spieler zum Beispiel entscheiden, ob sie Zaubersprüche für nicht-tödliche oder tödliche Gewalt einsetzen. Es wird jedem Spieler selbst überlassen sein, ob er die Rolle des Gutmenschen oder des Regelbrechers spielen möchte – obwohl es vermutlich einen Mittelweg für diejenigen geben wird, die bei ihrem Abenteuer immer frei entscheiden wollen und sich nicht auf eines der beiden Extreme einlassen wollen.

Egal, ob du dich darauf freust, in Hogwarts Chaos anzurichten oder dich strikt an die Regeln zu halten, eines ist sicher: Harry Potter-Fans werden sich freuen, wenn Hogwarts Legacy endlich erscheint.

Was wurde in dem Gameplay-Video noch gezeigt?

Neben der kurzen Erwähnung mehrerer Enden durch Alan Tew wurden in dem Gameplay-Video auch das Charaktererstellungssystem und die Kampfmechanik vorgestellt – hier mehr zu den einzelnen Features aus dem neuen Gameplay. Es sieht so aus, als ob die Spieler eine Menge Kontrolle über ihre Charaktere haben werden, von dem Haus, in dem sie sich befinden, bis hin zu dem Zauberstab, den sie benutzen. Dieser Grad an Individualisierung wird Harry-Potter-Fans sicher gefallen, die es gewohnt sind, in anderen Spielen, wenig Kontrolle über die Häuser und die Auswahl der Zauberstäbe zu haben (wie im Spielbaren Film Hogwarts Mystery).

Das gezeigte Kampf-Gameplay war recht kurz, aber es gab uns einen Einblick in einige der Zaubersprüche, die im Spiel verfügbar sein werden. Ein bestimmter Zauber – Imperio – wurde bereits im Vorfeld vorgestellt, er wird sich dabei leicht von seinem kanonischen Pendant unterscheiden. In Rowlings Büchern ist Imperio ein unglaublich mächtiger Fluch, der es dem Zaubernden ermöglicht, die Handlungen einer anderen Person vollständig zu kontrollieren; in Hogwarts Legacy scheint dieser Zauber jedoch nur bei Tieren zu wirken und mehr wie ein Charme Zauber zu wirken. In jedem Fall wird es interessant sein zu sehen, wie dieser besondere Zauber in der Spielwelt funktioniert, sobald wir ein Exemplar in die Hände bekommen!

Der Charakterersteller in Aktion.

In dem Gameplay-Video konnten wir auch einen Blick auf den Charakterersteller werfen, der ziemlich robust zu sein scheint. Die Spieler können das Geschlecht, die Frisur und das Outfit ihres Charakters auswählen und aus einer Vielzahl verschiedener Körpertypen wählen. Dieser Grad an Individualisierung ist eine gute Nachricht für alle, die wollen, dass ihre Avatare ihren eigenen persönlichen Stil (oder den Mangel daran) widerspiegeln.

Es ist erwähnenswert, dass es sich bei Hogwarts Legacy um ein Open-World-Spiel handelt, so dass die Spieler vermutlich viel Freiheit haben werden, um die Welt außerhalb der Hauptquests der Geschichte zu erkunden. Das sollte alle Bedenken zerstreuen, dass das Spiel zu linear oder einschränkend sein könnte. Schließlich ist eines der besten Dinge am Besuch von Hogwarts die Möglichkeit, durch das weitläufige Schlossgelände zu wandern!

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.