Skyrims großes Update belebt die Modding-Szene mit neuer Kreativ-Plattform

ab 5,32 € kaufen

3 Minuten Lesezeit

Am 5. Dezember wurde ein bedeutsames Update für „The Elder Scrolls V: Skyrim“ veröffentlicht und markiert damit einen Wendepunkt in der Geschichte des Spiels. Dieses Update, bemerkenswert durch seine enorme Größe von 12 GB auf allen Plattformen, hat tiefgreifende Veränderungen für die Modding-Gemeinde dieses kultigen Spiels mit sich gebracht. Entwickelt von Bethesda, handelt es sich bei diesem Update nicht nur um einen gewöhnlichen Patch, sondern um eine komplette Überholung des Modding-Frameworks innerhalb von Skyrim. Das Herzstück dieses Updates ist die Einführung der Bethesda Game Studios Creations. Diese neue Funktion ersetzt den bisherigen Creation Club und die Mod-Menüs durch ein einheitliches Creations-Menü. Die aktualisierte Creations-Plattform zielt darauf ab, die Zugänglichkeit von communityerstelltem Inhalt für die Skyrim Special Edition zu verbessern. Sie dient als ermächtigendes Werkzeug für Entwickler und Begeisterte, um ihre Kreationen einem breiteren Publikum zu präsentieren. Die Integration bestehender Mods und Creation Club-Elemente zusammen mit der Hinzufügung neuer Kreationen signalisiert einen wesentlichen Wandel in der Herangehensweise an Modding in Skyrim (MP1st). Ein Schlüsselelement dieses Updates ist das Bethesda Game Studios Verified Creator Program. Dieses Programm ermöglicht es Moddern, sich als Verified Creators zu qualifizieren, was ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Mods zu bepreisen. Um jedoch an diesem Programm teilzunehmen, müssen die Schöpfer bestimmte Bedingungen erfüllen, die in einem dedizierten FAQ dargelegt sind (TechRaptor). Die neue Creations-Funktion wurde sowohl in der Skyrim Special Edition als auch der Skyrim Anniversary Edition auf verschiedenen Plattformen implementiert, einschließlich PC, Xbox One, Xbox Series X/S, PlayStation 4 und PS5. Sie ermöglicht es Spielern, über einen Ingame-Store mit Mods zu interagieren, in dem sie Credits zum Ausgeben für Mods erwerben können. Dieses System ähnelt denen, die in anderen Spielen mit nutzergeneriertem Inhalt zu sehen sind, wie Fortnite oder Roblox. Beachtlich ist, dass PC-Spieler die Möglichkeit haben, das Spiel unabhängig von diesem System zu modden. Das Update führt auch eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen ein. Dazu gehören eine Fehlende Kreationen-Überprüfungsfunktion, um Probleme beim Laden einer Speicherdatei zu lösen, eine Option zum Speichern und Abrufen einer aktiven Ladereihenfolge von Bethesda.net sowie eine Verdoppelung des ESL-Bereichs auf 4096 Datensätze. Außerdem sind jetzt Quell-Skripts für verschiedene Mods wie Fishing, Rare Curios, Saints & Seducers und Survival als Ressourcen für Kreatoren verfügbar. Ein Ressourcenpaket wurde ebenfalls dem Spiel hinzugefügt, um die Kreatoren zu unterstützen (MP1st). Neben diesen Verbesserungen behebt das Update eine Reihe von Fehlern und führt mehrere PC-spezifische Funktionen ein. Dazu gehören Unterstützung für Ultrawide-Monitore und Steam Deck, verschiedene Verbesserungen der Konsole und neue Befehle für die Ingame-Konsole. Diese Verbesserungen spiegeln Bethesdas Engagement wider, das Skyrim-Erlebnis für seine vielfältige Spielerschaft zu verbessern (MP1st). Zusammenfassend stellt das Update vom 5. Dezember für „The Elder Scrolls V: Skyrim“ einen bedeutenden Schritt nach vorn in der Entwicklung des Spiels dar, insbesondere im Bereich Modding. Mit der Einführung der Bethesda Game Studios Creations und dem Verified Creator Program hat Bethesda neue Wege für Kreativität und Community-Beteiligung im Skyrim-Universum eröffnet.  

Skyrim Gamkey
Skyrim Preisvergleich

Preise und Angebote für alle Plattformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert