Ist Destiny 2 im Jahr 2023 spielenswert? Ein umfassender Blick

ab 9,95 € kaufen

3 Minuten Lesezeit

Mit der sich ständig ändernden Landschaft von Destiny 2, dem Live-Service-Spiel von Bungie, fragen sich die Spieler, ob 2023 ein guter Zeitpunkt ist, um einzusteigen oder zurückzukehren. Dieser Artikel geht ausführlich auf die Erfahrungen neuer Spieler, PvE- und PvP-Inhalte, Mikrotransaktionen und bevorstehende Erweiterungen ein, um euch eine gut abgerundete Perspektive zu bieten.

  • Verwirrende Einführung für neue Spieler
  • Erstklassige PvE-Inhalte mit einigen Nachteilen
  • Ungünstige PvP-Landschaft
  • Komplizierte Mikrotransaktionsmodelle
  • Vielversprechende, aber unsichere zukünftige Erweiterungen

Einführung

Destiny 2, entwickelt von Bungie, war schon immer ein polarisierender Titel. Ob du zum ersten Mal spielst oder zurückkehrst – die Frage nach seinem aktuellen Wert ist durchaus berechtigt. Wir werden uns die Erfahrungen neuer Spieler, den Stand der PvE- und PvP-Inhalte, die Monetarisierungsstrategie des Spiels und die Zukunft dieses ikonischen Titels genauer ansehen.

Die Erfahrung neuer Spieler

Warum es kompliziert ist

Die „New Light“-Erfahrung von Destiny 2, die darauf abzielt, neue Spieler an Bord zu holen, lässt viel zu wünschen übrig. Währungen, Waffen und Rüstungen können überwältigend sein, und die Quest-Reihe leistet keine ausreichende Aufklärungsarbeit für neue Hüter. Saisonale Inhalte, die sich mit Haupterweiterungen überschneiden, tragen zur Verwirrung bei.

Interview mit neuen Spielern

In einem kürzlichen Interview teilten zwei neue Spieler ihre Erfahrungen – einer davon Gelegenheitsspieler, der andere Hardcore-Gamer. Beide fanden den Einstieg ins Spiel schwierig und wiesen auf das Fehlen eines umfassenden Leitfadens zu den Komplexitäten des Spiels hin.

PvE-Inhalte

Stärken und Schwächen

Destiny 2 glänzt in seinen PvE-Inhalten, insbesondere mit der gut aufgenommenen Erweiterung The Witch Queen. Die neueste Erweiterung, Lightfall, hat jedoch nicht die Erwartungen erfüllt und den Gesamtreiz der Geschichte und des Schreibens des Spiels gemindert.

PvP-Inhalte

Der Niedergang des kompetitiven Spiels

Der aktuelle Zustand des PvP ist enttäuschend. Mit einem Mangel an neuen Karten und einem Anstieg von Cheatern scheint Destiny 2 diese einst wichtige Säule vernachlässigt zu haben.

Mikrotransaktionen

Ein chaotisches Modell

Destiny 2 setzt verschiedene Monetarisierungsmodelle ein, die oft verwirren und Spieler konsequent zum Ausgeben animieren. Dieser Ansatz wurde insbesondere im Vergleich zu anderen Live-Service-Spielen wie Warframe und Genshin Impact stark kritisiert.

Bevorstehende Erweiterungen

The Final Shape und darüber hinaus

Die lang erwartete Erweiterung The Final Shape zielt darauf ab, die „Light and Darkness Saga“ abzuschließen und bietet einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft des Spiels. Bungie plant außerdem, das derzeitige saisonale Modell durch umfangreichere „Episoden“ zu ersetzen.

Fazit

Obwohl Destiny 2 eine unglaublich reiche Lore und Spielmechanik besitzt, machen seine aktuellen Komplexitäten und die Monetarisierungsstrategie eine klare Empfehlung schwierig. Es besteht jedoch Hoffnung auf Verbesserungen, da Änderungen in Aussicht stehen.

Wie sind eure Gedanken zum aktuellen Stand von Destiny 2? Teilt eure Erfahrungen in den Kommentaren unten mit!

Destiny 2 Gamkey
Destiny 2 Preisvergleich

Preise und Angebote für alle Plattformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert