Geforce Now Test: Wie gut funktioniert das Cloud Gaming?

Geforce Now Test: Wie gut funktioniert das Cloud Gaming?
5,49 € Zum Anbieter
9.4/10 (Unsere Bewertung)
Produkt ist die Nr. #1 in der Kategorie Cloud Gaming

Der bekannte Grafikkartenhersteller bietet mit Geforce Now seinen eigenen Cloud Gaming Dienst an. Bedingt durch die große Erfahrung, lange Entwicklungszeit und die Werbeversprechen sollte der Dienst große MaßstĂ€be beim Thema Gaming in der Cloud setzen. Inwieweit der Anbieter hĂ€lt was er verspricht soll dieser Test klĂ€ren.

Ein Testvideo folgt ĂŒbrigens noch 🙂

Einrichtung: Es geht sofort los

FĂŒr die Benutzung von GeForce Now wird lediglich ein Client benötigt, den ihr euch einfach herunterladen könnt. Dieser ist fĂŒr eine große Zahl von Plattformen, mehr das unter Hardwareanforderungen, verfĂŒgbar. Hat man die Applikation installiert und sich in sein Konto eingeloggt, kann man theoretisch sofort spielen. Insofern man zumindest Spiele besitzt, die mit dem Dienst kompatibel sind.

Die Liste der kompatiblen Spiele ist allerdings sehr lang und die gute Nachricht ist, dass ihr die Spiele von euren klassischen Launchern nutzen könnt. So können Spiele aus Steam, uPlay, Epic Game Store und Origin gespielt werden.

Hardware und Netzwerkanforderung

Die Nutzung von Geforce Now ist auf den folgenden GerÀten und Plattformen möglich:

  • Windows PCs
  • MacOS
  • Nvidia Shield
  • Chromebook
  • Android
  • Safari Web Browser (Beta)

Hardwareanforderungen auf einem Windows PC:

  • Dual-Core x86-CPU mit 2,0 GHz oder schneller
  • 4 GB Systemspeicher
  • Grafikkarte, die mindestens DirectX 11 unterstĂŒtzt.
  • NVIDIA GeForce 600-Serie oder neuer
  • AMD Radeon HD 3000-Serie oder neuer
  • Intel HD Graphics 2000-Serie oder neuer

Hardwareanforderungen auf Macintosh:

  • iMac 20” Late 2009 and newer
  • iMac 21.5” Late 2009 and newer 
  • iMac 27” Late 2012 and newer
  • MacBook 2008 and newer
  • MacBook Retina Mid 2017 and newer
  • MacBook Air 11” Early 2015 and newer
  • MacBook Air 13” Late 2008 and newer
  • MacBook Pro 13” Early 2015 and newer
  • MacBook Pro 15” Late 2008 and newer
  • MacBook Pro 17” 2009 and newer
  • Mac Pro Late 2013 and newer

Netzwerkanforderungen

  • Internetanschluss mit mindestens 15 MBits fĂŒr 720p bei 60 FPS
  • Mindestens 25 MBits fĂŒr 1080p bei 60 FPS
  • Ethernetkabelverbindung oder 5Ghz WIFI werden empfohlen

Gamepads:

Je nach Plattformen werden einige Gamepads unterstĂŒtzt:

  • Sony DualShock 4-Controller (USB-Anschluss und Bluetooth)
  • Logitech-Gamepad F310/F510/F710
  • Microsoft Xbox 360 und Xbox One Controller (USB-Anschluss)

Wie man sehen kann, sind die Hardwareanforderungen relativ ĂŒberschaubar, so das sogar relativ alte MacBooks oder einfache Windows-PCs mit integrierter Grafik in den Genuss von Geforce Now kommen. Da lediglich ein Videostream gezeigt wird und die Eingaben ĂŒbertragen werden, ist dies relativ logisch.

Auf der anderen Seite sind die Anforderungen an die Internetverbindung schon höher. So sollte man mindesten 15 MBits fĂŒr 720p und 25 MBits fĂŒr 1080p (jeweils 60 FPS) haben. Dabei ist die reine Bandbreite fĂŒr viele sogar noch erreichbar, was aber noch mehr ins Gewicht fĂ€llt, ist die Reaktionszeit (Ping) der Verbindung. Wer einen schwachen WLAN Router hat, dĂŒrfte Schwierigkeiten haben.

In unserem Test hat sich gezeigt, dass es am besten mit einem Ethernetkabel funktioniert. Wenn man Geforce Now ĂŒber WIFI verwenden möchte, dann sollte man eine starke Verbindung im 5Ghz Bereich nutzen. Andernfalls wird die Erfahrung deutlich schlechter.

Preise: Monatlicher Flatrate Preis

Sehr angenehm ist die Preispolitik von Nvidia, denn ihr könnt fĂŒr einen gĂŒnstigen monatlichen Pries von 5,49 Euro pro Monat soviel spielen wir ihr möchtet. Außerdem gibt es aktuell ein Angebot, dass euch bei einer Laufzeit von 6 Monaten fĂŒr 27,45 Euro sogar einen Monat schenkt.

Außerdem kann Geforce Now auch kostenfrei verwendet werden mit der eingeschrĂ€nkten Gratis-Version. Diese ist aber mehr als eine Demo oder Testversion zu verstehen. Ihr könnt maximal eine Stunde spielen bis eure Verbindung automatisch beendet wird. Außerdem habt ihr eine viel geringere PrioritĂ€t bei der Zuweisung eines Slots auf einem Server. Dennoch ist die Gratisversion gut, um zu prĂŒfen wie gut der Dienst auf der eigenen Hardware funktioniert.

StreamingqualitÀt: Hervorragend bei guter Geschwindigkeit

Die VideoqualitĂ€t von Geforce Now ist definitiv unter den Besten bei den Cloud Gaming Anbietern. Dank der langen Entwicklungszeit und großen Erfahrungen des Grafikkartenherstellers merkt man, dass dieser eine ordentliche Technik und Infrastruktur aufgebaut hat.

Wer im schnellen Wifi oder am Ethernetkabel spielt und eine entsprechende Bandbreite hat, der kann die Spiele in sehr guter BildqualitĂ€t genießen. Wenn die Reaktionszeit oder die Bandbreite zum Flaschenhals werden, mindert das die Erfahrung und QualitĂ€t merklich. Insbesondere wer an einem großen Bildschirm spielt (z.B. am TV), der erkennt auch, dass es sich um ein gestreamtes Video handelt. Ein natives Bild von einem PC oder einer Konsole sieht immer noch ein gutes StĂŒck besser aus.

FĂŒr den Einsatzzweck am Tablet, Laptop oder gar auf dem Smartphone fĂ€llt dies aber nicht so stark ins Gewicht, da auf einem kleineren Bildschirm der QualitĂ€tsnachteil weniger auffĂ€llt.

Auswahl an Games

Wie oben bereits erwĂ€hnt, könne bei Geforce Now viele Spiele aus bekannten Launchern gespielt werden. Es gibt eine offizielle Liste von Nvidia, die laufen aktualisiert wird. Dennoch gibt es einige Ausnahmen, denn so mancher Publisher hat Nvidia verweigert, dass die eigenen Spiele ĂŒber den Cloud-Dienst gestreamt werden.

So sind einige Publisher sozusagen ausgetreten, da sie von Nvidia gerĂŒchteweise nicht vergĂŒtet wurden. Auf der anderen Seite wurden die Spiele dennoch verkauft und Geforce Now argumentierte, dass sie lediglich die Hardware vermieteten.

UnabhĂ€ngig davon lassen sich derzeit Games von 2K Games (Bioshock, Civilization), Activision Blizzard (Call of Duty, World of Warcraft), Bethesda (Fallout, The Elder Scrolls), Codemasters (Dort Serie), Klei Entertainment (Don’t starve), Xbox Game Studios (Minecraft, Forza Serie) und Warner Bros (Batman, Mittelerde Modors).

Im Falle der Xbox Game Studios von Microsoft liegt der Verdacht nahe, dass der Anbieter spĂ€ter seinen eigenen Streamingdienst stĂ€rken möchten und deshalb der Konkurrenz seine Spiele nicht zur VerfĂŒgung stellen möchte.

Fazit

Unter allen Cloud Gaming Anbietern dĂŒrfte das Angebot von GeForce Now derzeit mit am besten sein, denn der Dienst bietet eine ausgereifte Technik, viele Spiele und das zu einem gĂŒnstigen Flatrate Preis. Damit erhĂ€lt der Dienst unsere Empfehlung.

GeForce Now

☆
5,49 €
Preis pro Monat

9.4 Durchschnittsbewertung
Sehr gut

Geforce Now zeigt derzeit, dass sich die lange Entwicklungszeit gelohnt hat. Der Anbieter hat eine ausgereifte Technik und bietet viele Spiele zu einem attraktiven Preis.

Preis
10
Spieleauswahl
8.5
StreamqualitÀt
9
Nutzerfreundlichkeit
10
Vorteile
  • Viele Spiele, die man in Steam und Co bereits besitzt
  • Sofortiges Starten der Spiele ohne Download und Installation
  • Fairer Preis und kostenlose Testversion
  • Viele Plattformen z.B. auch iOS werden unterstĂŒtzt
  • Hohe StreamingqualitĂ€t
Nachteile
  • einige Publisher haben Spiele fĂŒr Geforce Now gesperrt
  • eingeschrĂ€nkter Support fĂŒr Mods (z.B. Steam Workshop)
  • bei ĂŒberlasteten Servern lange Wartezeiten bis Slot frei wird (auch bezahlter Account)
Bewertung hinzufĂŒgen
Geforce Now Test: Wie gut funktioniert das Cloud Gaming?
Geforce Now Test: Wie gut funktioniert das Cloud Gaming?
5,49 €

Morten

Ich bin passionierter Gelegenheitsspieler und suche nach den echten Perlen unter den neuen Spielen. Außerdem berichte ich hier ĂŒber attraktive Deals.

Teile gerne deine Meinung in den Kommentaren.
Teile deine Meinung
Deine Bewertung

Gameforest
Neuen Account registrieren
Reset Password